Im Februar war Maria Hoffmann mit Kerstin Kluge in Israel. Sie erlebten gemeinsam, wie Rick und Dafna Wienecke unterschiedliche Gruppen „Fountain of Tears“  in Arad vorstellten.

Es war ein Herantasten, einmal selbst Gruppen diesen Dialog des Leidens zu präsentieren. Auf dem Programm waren auch Besuche von Freunden, insbesondere Überlebenden der Shoah. 

Im März reiste Maria nochmal mit Astrid Hornoff nach Israel. Dort konnten sie eine Sederfeier in der Familie von Avishay und Chava Golz erleben und Freunde in Kfar Blum besuchen. Ein besonderer Höhepunkt war die Filmvorführung unseres Filmes „Überleben“ im Club Europa von Überlebenden der Shoah in Omer. Die meiste Zeit verbrachte Maria in Arad mit Wieneckes, um die Art und Weise besser kennenzulernen, wie sie Gruppen führen. Schließlich präsentierte Maria einigen deutschen Gruppen selbstständig „Fountain of Tears“.