In diesem neuen jüdischen Jahr 5777 feierten wir wieder das Laubhüttenfest. Am 16.10. gestalteten wir einen Gottesdienst unter dem Thema "Das Gesetz des Mose und das Leben mit Jesus".

Das Eintauchen in die biblischen Feste der Thora verbindet uns Christen mit den jüdischen Wurzeln unseres Glaubens. Jesus hat das Gesetz durch Sein Leben und Sterben als Opfer für uns erfüllt, jedoch nie aufgehoben. Das Laubhüttenfest begegnet uns nur noch rudimentär im Erntedankfest. Es ist aber viel mehr als das. Der Gott Israels will mit Seinem Volk feiern, sich an tiefer Gemeinschaft erfreuen. Mit Singen, Tanzen, Gottes Wort, mit verschiedensten Speisen und Getränken - die liebevoll vorbereitet wurden -  mit Beten und gemütlichem Austausch haben wir 2 schöne verregnete Abende in unserer geschmückten Sukka (hebr. für Hütte oder Zelt) verbracht. Das traditionelle Gebet um Regen war also nicht nötig, obwohl wir am 1. Abend den Majim (hebr. für Wasser) Reigen tanzen konnten. Die Kinder hatten eher Spaß an den kleinen Wasserfällen, die sich ab und zu in die Sukka entleerten. Das tat unserer engen Gemeinschaft keinen Abbruch. Wir freuen uns jedenfalls aufs nächste Jahr mit euch!