Beter aus der Andreasgemeinde und Elimgemeinde kamen am 5.9.2018 im Internationalen Gebetsraum des Pavillons zusammen, um für ganz konkrete Anliegen für Israel zu beten.

Im Mittelpunkt standen diesmal Kommunalwahlen in Städten und Gemeinden in Israel und Landtagswahlen in Deutschland. Wir brauchen gottesfürchtige und rechtschaffene Politiker in unseren Ländern, die das Beste für die Menschen erreichen wollen. Wir können dankbar sein, dass wir in einem demokratischen Rechtsstaat leben dürfen. Das gilt auch für Israel. Wir haben auch für den Schutz Israels vor der iranischen Gefahr gebetet, der dabei ist, einen „Feuerring“ um Israel zu errichten mit der Hamas in Gaza, Al Qaida im Sinai, der Hisbollah im Libanon und eigenen Militärbasen und Raketenfabriken in Syrien. Es ist die Verantwortung von Deutschland, dem engsten Handelspartner von Iran, diesem bösen Treiben mit harten wirtschaftlichen Sanktionen ein Ende zu setzen.